Mittwoch, 29. September 2010

maßanzug

Lieber Herr Diplom-Psychologe Dr....


Es nützt nichts: Auch wenn sich sämtliche Fensterbauer, Tischler, Bausanierer und Holzschützer aus dem Landkreis Schaumburg bei Ihnen zum zigsten Mal die Klinke in die Hand geben, davon alleine werden Ihre Fenster nicht besser.

Haben Sie noch andere Hobbys, als sich die gesamte Schaumburger Handwerksgilde im fünf Minuten Takt zu sich einzuladen und dann überwiegend immer das gleiche zu hören – nämlich, dass Ihre Fenster zu Sperrmüll mutiert sind?

An Ihrer Solvenz wird es kaum liegen, Ihr offensichtliches Problem wie auch immer lösen zu können, zumindest spricht Ihr Anwesen, der Fuhrpark und Ihre durchaus geschmackvoll und hochpreisige Einrichtung eine andere Sprache.

Sie haben mein Mitgefühl, haben Sie sich doch damals beim Kauf für lackierte Kiefernfenster entschieden. Taubenblau, passend zum Architektenhaus, schön anzusehen. Allerdings hat man Ihnen, mich eingeschlossen, schon vor zwei Jahren gesagt, dass es nicht normal ist, seinen Zeigefinger in einen Blendrahmen bohren zu können.

Ihre Blendrahmen sind dermaßen morsch, dass die Bänder im Blendrahmen beim Öffnen den Fensterflügel kaum mehr halten. Natürlich habe ich vollstes Verständnis dafür, dass Sie sich informieren, Angebote einholen, die für Sie interessanteste Offerte heraussuchen, aber bitte rufen Sie mich nicht an und sagen mir, ich solle bitte die Beschläge nachstellen, weil die Fenster klemmen.

Herr Dr. ... natürlich klemmen Ihre Fenster, ich brauche nicht nochmals schauen, um zu wissen warum: Eine Verschraubung von Beschlägen gewährleistet wichtige Fensterfunktionen. Wenn sich der Sinn einer Verschraubung durch Auflösung des Einschraubkörpers - in Ihrem Fall leider Fensterflügel und Blendrahmen - in Luft auflöst, hilft nur der Austausch. Alles andere ist Geld aus dem Fenster schmeißen – oder in ihrem Fall sogar durch die Fenster, da diese ja kaum noch Widerstand bieten.

Wofür Sie sich auch entscheiden, mir ist die Lust an diesem Objekt vergangen.

Übrigens, als ich Ihnen sagte, dass ich keine Lust hätte, Ihre Fenster "nachzustellen" und Sie mir entgegneten „wenn es nur darum ginge“, erwiderte ich: „JA, genau darum geht es mir – Um die Lust und den Spaß, meine Kunden maßgeschneidert bedienen zu dürfen.“

Leider passt Ihnen augenscheinlich kein Maßanzug.