Sonntag, 26. Juni 2011

holzverbindung - zweiseitige gratung

Joachim Buck - zweiseitige Gratung in Buche
Unterhält man sich über traditionelle Holzverbindungen darf die Gratung
nicht fehlen.

Mittlerweile ist diese Art, Hölzer miteinander zu verbinden, kaum mehr anzutreffen, haben doch moderne Befestigungen wie Schrauben, Dübel, Lamellos und Co. die Gratung fast in Vergessenheit geraten lassen.

Schnell noch eine Plastikkappe auf den Schraubenkopf gedrückt und fertig...

Die Bilder zeigen eine Alternative zu Schrauben und Co.

Die Gratung - eine formschlüssige und nahezu "unkaputtbare" Holzverbindung im Möbelbau.



Joachim Buck - Traditionelle Holzverbindung - Gratung

Und für meine lieben copy-paste-Freunde hier noch ein Leckerli :-)

Joachim Buck - Auetal - zweiseitige Gratung



Kommentare:

  1. Guten Morgen Joachim,

    ich finde es klasse und wichtig, soclhe Techniken nicht aussterben zu lassen und sende Dir daher ein Dankeschön für die Anleitung und eine Gratulation zur Gratung. Quasi eine Gratungsgratulation.

    Eine schöne Woche wünscht Dir
    Eve

    AntwortenLöschen
  2. kannst du mir sagen worauf ich beim eingraten eines laufrahmens für einen schubkasten achten sollte?
    beste grüße

    AntwortenLöschen
  3. Anonym hat einen neuen Kommentar zu Ihrem Post "holzverbindung - zweiseitige gratung" hinterlassen:

    Schöne seite, aber heißt es nicht Gratnut bzw. Gratfeder und nicht zweiseitige Gratung??
    ________________________________________________

    Eine Gratung besteht aus einer Gratnut und einer Gratfeder(Gratleiste), wobei die oben zu sehende Zeichnung eine zweiseitige Gratung darstellt. Es gibt sowohl einseitige wie auch zweiseitige Gratungen.

    Die einseitige Gratung verwendet man unter anderem für Korpusböden, und die zweiseitige Gratung z.B.als Alternative für Einlegeböden.

    AntwortenLöschen